Wenn schon der Flügelschlag eines Schmetterlings die Welt verändern kann,
welche Potentiale können wir wohl entfalten,
wenn wir unsere bisherigen Grundannahmen zum Qualitätsmanagement überprüfen?

Qualitätsentwicklung durch Potentialentfaltung

Im Gesundheits- und Sozialwesen stehen Menschen mit ihren individuellen Anliegen im Vordergrund.

Die Arbeit ist geprägt von einer hohen Komplexität, starker Dynamik und vielen Wechselwirkungen.

Der Versuch soziale Arbeit mit Hilfen von linear-kausalen Prozessabläufen, umfangreichen Standards und objektiven Kennzahlen
zu steuern gelingt nur bedingt. Mitarbeiter fühlen sich im ungünstigsten Fall entmündigt und Kunden wehren sich gegen eine Standardbehandlung nach Schema F.

Wir sind überzeugt, dass die Entwicklung qualitativ hochwertiger sozialer Arbeit eng verknüpft ist mit der Entfaltung der vielfältigen Mitarbeiterpotentiale. Potentialentfaltung selbst wird u.a. ermöglicht durch das Öffnen von Räumen und das Reduzieren ggf. sogar Weglassen von Begrenzungen wie Regeln und Standards.

Unser Ansatz der potentialorientierten Qualitätsentwicklung orientiert sich an folgenden Werten:

  • Vertrauen
  • Beteiligung
  • Wertschätzung
  • Kompetenz

Wir würden uns wünschen, dass die Räume zur Potentialentfaltung im Gesundheits- und Sozialwesen größer werden.
Mit diesem Webblock möchten wir Impulse dafür bieten und mit Ihnen ins Gespräch kommen.

Einen Einblick in unsere interaktive Konzeptskizze finden Sie hier:

 Konzeptskizze

Hinweis: Diese Konzeptskizze wurde mit der Präsentationssoftware „Prezi“ erstellt. Über den Broser Google Chrome lässt sich sich problemlos abrufen. Über Mozilla Firefox gibt es leider immer wieder Probleme. Die wesentlichen Inhalte der Konzeptskizze finden Sie aber auch im Download.

Wir freuen uns auf einen regen Austausch!